Die Trenker Crew besuchte Michaela Dorfmeister in Val d‘Isere

Der Wöllersdorfer Bauunternehmer Gerhard Trenker hat sein sportliches Herz zu seinem Lieblings-Schi-Star Michaela Dorfmeister wieder einmal eindrucksvoll bewiesen: Zum Rennen nach Val d‘Isere reiste die Trenker Crew in vollen 13 Autostunden, um „Michi“ die Daumen vor Ort drücken zu können. Allein: die beiden Rennen wurden wetterbedingt abgesagt. Kein Grund aber für Trübsal, im Gegenteil, Trenker nutzte die dadurch gewonnene Zeit, um mit den Stars persönliche Kontakte herzustellen. Das Trenker Team wohnte nämlich in diesem besonders noblen Ort im selben Hotel und Tür an Tür mit sehr vielen Top-VIPs und Stars. Und auch Michaela Dorfmeister schaute öfters bei ihren Piestingtalern vorbei und war natürlich vom Riesen-Transparent, das Gerhard Trenker als Überraschung auf der Piste platzieren wollte, beeindruckt. Nach dem abgesagten Weltcup-Rennen konnten die Zuseher zwar keine Schirennen, immerhin aber die dargebotenen Leistungen der Trenker Schiläufer auf der Piste und am Zielhang genießen.