Trenker in weiter Ferne ...

Langsam, diesmal ging es ganz langsam zu..... Bauunternehmer Gerhard Trenker veranstaltete mit ausgewählten Geschäftsfreunden einen einwöchigen „Abstecher“ nach Jemen und Jordanien: Keinen Meter unbewacht, von Militärtrupps flankiert, Fahrer und Begleiter mit Kalaschnikows und MPs, arbeitete sich der Trupp durch die Wüste. Selbstverständlich nur verschleierte Frauen, keinen Alkohol – da war es leicht, sich auf geschäftliche Themen zu konzentrieren. Wobei aber die Hauptstadt Sana in 2200 m Seehöhe – das „Manhatten der Wüste“ mit seinen bis zu 400 Jahre alten und oft 8 Stockwerk hohen Lehmhäusern - allesamt aus Stampflehm-Ziegeln gebaut - einen geistigen Bogen zu Trenkers Massivhäusern in der niederösterreichischen Heimat spannten. Alles in allem: Ein Abenteuerurlaub, wie ihn der unkonventionelle Bauunternehmer aus Wöllersdorf schätzt.