Trenker Massivbau am Kulm-Bergsprint

Red Bull 400 – das war der Bergsprint auf die Kulm-Schiflugschanze am 18. August 2012, bei dem es jeder einzelne der 400 Meter wirklich in sich hatte: Von unten nach oben, vom Auslauf bis zur Schanzenspitze sind extreme Steigungen von bis zu 72 Prozent zu bewältigen, 198 Meter Höhendifferenz forderten das international hochkarätig besetzte Starterfeld. Gerhard Trenker ermöglichte es zwei seiner Mitarbeitern, Thomas Haiden und Alois Pfneisl, an dieser extremen körperlichen Herausforderung teilzunehmen und ließ es sich nicht nehmen, selbst einen Abschnitt dieser besonders schwierigen Strecke zu sprinten. Der größte Teil der Schanze muss auf allen Vieren bekämpft werden, weil es einfach zu steil ist. Thomas Haiden und Alois Pfneisl schafften die Finalläufe, Pfneisl erreichte von den ca. 450 Gesamtteilnehmern den großartigen 40. Platz. Unsere Hobbysportler haben eine bravouröse Leistung gezeigt, hochkarätige Sportprominenz wie Andreas Goldberger(im Bild mit Gerhard Trenker und Alois Pfneisl) war natürlich unerreichbare Konkurrenz.